--> ProRalph oefeningen;

proralph, pro ralph, roelof boekema, speedfootladder, speedladder, www.speedladder.nl, www.proralph.nl, www.speedfootladder.be, speed foot ladder

- Adviesbureau voor sportspecifieke blessure begeleiding
&
- Artikelen voor training en revalidatie
Nederlands
Deutsch

Übungen

Auf dieser Seite können sie lesen, wie sie an Hand der Übungen mit der Schnellfußleiter / Koordinationsleiter arbeiten können. ProRalph bietet ihnen einige Übungen aus dem Buch "Sport & Rehabilitation mit der Speedfootladder" an.

Arbeiten mit Schnellfußleiter/ Koordinationsleiter

Voorbilden Übungen


Arbeiten mit Schnellfußleiter/ Koordinationsleiter

Die folgenden Punkte sind wichtig:

  • Konzentration;
  • Feedback;
  • Koordination;
  • Gleichgewicht;
  • Frequenz;
  • Richtungsänderung;
  • Intensität;
  • Spaß;
  • Bequemlichkeit.

Der Aufbau aller Übungen in der Schnellfußleiter/ Koordinationsleiter besteht aus drei Teilen:
- Entdecken
- Geschwindigkeit
- Maximal (hohe Frequenz).

Entdecken
Jede Übung sollte dreimal ausgeführt werden: erst Entdecken, dann das Tempo
steigern und beim dritten Durchgang in maximaler Schrittfolge. Es ist sicher deut -
lich, dass auch während der Rehabilitation von Sportlern in dieser Form trainiert
werden kann. Dann muss die Übungs-intensität an das Niveau des Patienten
angepasst werden!

Während des "Entdeckens" wird die Übung langsam ausgeführt. In dieser Phase
wird vom Sportler erwartet, die Übung technisch fehlerfrei auszuführen und er
gewöhnt sich an Übung und Leiter. Um es nicht zu intensiv zu machen rate ich
Ihnen, den Sportler nach dem Durchgang ruhig zurück gehen zu lassen. Zudem
schaffen Sie sich so eine gute Gelegenheit, dem Sportler bzw. Patienten ein
Feedback zu geben.

Geschwindigkeit
Im zweiten Durchgang wird das Tempo dann gesteigert. Achtung: hier ist das Lauftempo
noch nicht maximal, es liegt allerdings über dem während des Entdeckens. Die technisch
saubere Ausführung bleibt der wichtigste Aspekt. Auch jetzt darf der Sportler gehend
zurück zum Start.

Maximal
Beim dritten Mal muss im Maximalbereich gearbeitet werden - zudem mit richtiger
Technik.
Mit anderen Worten: die Schrittfolge und das Tempo sind hoch. Das verlangt häufiges
Training und starke Unterstützung durch die Arme. Bei der Steigerung der
Geschwindigkeit spielt bei vielen Sportlern die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten
eine große Rolle. Der Sportler muss daher angespornt werden, mehr auf die richtige und
kontrollierte Ausführung der Übungen zu achten. Es sieht vielfach einfacher aus und ist
eine Herausforderung, auch bei hohem Tempo alle Schritte fehlerfrei zu platzieren. Bei
regelmäßigem Training in der Schnellfußleiter/ Koordinationsleiter können bei richtiger Vorgehensweise und
Betreuung sehr schnell Fortschritte verbucht werden.

Aandachtspunten
Zur richtigen Vorgehensweise sind folgende Punkte zu Zur richtigen Vorgehensweise sind folgende Punkte zu beachten:

  • Lass die Übung wenigstens 3x durchführen: Entdecken, Tempo steigern und schließlich Lass die Übung wenigstens 3x durchführen: Entdecken, Tempo steigern und schließlich maximal.
  • Die folgende Person darf erst starten, wenn der Vorgänger im dritten Fach ist. So Die folgende Person darf erst starten, wenn der Vorgänger im dritten Fach ist. So werden Berührungen vermieden und jeder Sportler ist gut zu beobachten. werden Berührungen vermieden und jeder Sportler ist gut zu beobachten.
  • Die Übungen müssen so gut wie möglich auf dem Vorfuß durchgeführt werden. Damit - Die Übungen müssen so gut wie möglich auf dem Vorfuß durchgeführt werden. Damit schafft man schnelle Fuß- und Beinarbeit und reaktives Laufvermögen. schafft man schnelle Fuß- und Beinarbeit und reaktives Laufvermögen.
  • Trainiere / behandele auf dem entsprechenden Niveau des Sportlers und beachte - Trainiere / behandele auf dem entsprechenden Niveau des Sportlers und beachte
    einen sinnvollen Aufbau der Schwierigkeitsgrade. einen sinnvollen Aufbau der Schwierigkeitsgrade.
  • Technische Durchführung und Koordination sind am wichtigsten, durch häufiges Technische Durchführung und Koordination sind am wichtigsten, durch häufiges
    Wiederholen erhöht sich automatisch auch die Geschwindigkeit. Wiederholen erhöht sich automatisch auch die Geschwindigkeit.
  • Aktive Ruhe ist sehr wichtig, lass den Sportler zurück gehen. Aktive Ruhe ist sehr wichtig, lass den Sportler zurück gehen.
  • Durch den zwanghaften Charakter der Fächer bekommt der Sportler umgehend Durch den zwanghaften Charakter der Fächer bekommt der Sportler umgehend Feedback. Während des Zurückgehens bleibt ausreichend Zeit, um Anweisungen zu Feedback. Während des Zurückgehens bleibt ausreichend Zeit, um Anweisungen zu geben.
  • Benutze die Leiter bei jedem Training, dann kann man sehr schnell Fortschritte Benutze die Leiter bei jedem Training, dann kann man sehr schnell Fortschritte verbuchen.
  • Das (Konditions-) Training / die Rehabilitation kann gezielter und Sport kann sportart- Das (Konditions-) Training / die Rehabilitation kann gezielter und Sport kann sportart-spezifischer angegangen werden. Die Trainingseinheiten werden mit noch mehr spezifischer angegangen werden. Die Trainingseinheiten werden mit noch mehr Freude absolviert. Freude absolviert.
  • Die Übungserfolge sind einfach zu messen, der Sportler kann noch gezielter an seinen Die Übungserfolge sind einfach zu messen, der Sportler kann noch gezielter an seinen
    Stärken und Schwächen arbeiten. Stärken und Schwächen arbeiten.
naar boven
Voorbilden Übungen

Hier sein eine Anzahl von Basisübungen vorgestellt, die mit jeder
Schnellfußleiter/ Koordinationsleiter durchzuführen sind.

Übung 1: Speed foot
 
plaatje oefening speedfoot
Die Grundübung ist der Speed foot. Der Sportler muss einfach durch die Leiter laufen und dabei jeweils einen Fuß in das nächste Fach setzen. Er darf den Boden aber nicht mit den Hacken berühren. Eine hohe Schrittfrequenz erfordert ein sehr aktives Mitbewegen der Arme.
 
Übung 2: Hopserlauf
 
plaatje oefening huppelen
Hierbei soll vor allem die Frequenz der Schritte und nicht die Schritthöhe beachtet werden. Setze dabei jeden Fuß in das jeweils nächste Fach, d.h. mit rechts in das erste und zweite, mit links in das dritte und vierte Fach.
 
Übung 3: Überkreuz schwingen
 
plaatje oefening cross-over
Bei dieser Übung kreuzen sich die Beine so, dass beim Laufen ein Schwenken der Beine entsteht. Der rechte Fuß beginnt im ersten Fach, der linke wird schräg davor rechts neben die Leiter gesetzt, der rechte kreuzt wieder in das nächste Fach und so kreuzen sich die Beine auf Tempo. Also beim ersten Schritt kreuzt bzw. schwingt rechts vor links, dann links vor rechts.
   
naar boven

speedfootladder, speed foot ladder, speedfoot ladder, speedfootladder basic, speedfoot round, speed foot ladder adjustable, decline board, sport, specifieke, blessure begeleiding, belastbaar profielen, enkel, knie, hulpmiddel, fysiotherapeut, fysiotherapeuten, revalidatietrainer, sportfysiotherapeut, oefeningen, professionals, loopscholing, blessurepreventie, sportspecifieke training, training, sportspecifiek, training, educatie, coordinatie, frequentie, stabiliteit, voetenwerk, proralph, pro ralph, speed foot ladder, speed foot ladder, speed foot ladder, www.speedladder.nl, speed foot ladder, speed foot ladder